August 29, 2008

Ghazwatul Uhud

Posted in At-Tibyaan (7) um 12:40 am von tibyaan

Einige Ereignisse am Tage der Schlacht von Uhud

Am Tage von Uhud schickte der Gesandte Allahs sas eine Gruppe von Kindern zurück weil sie zu jung waren. Einige von ihnen machten sich größer indem sie auf ihren Zehenspitzen standen um älter auszusehen so das der Gesandte Allahs sas sie nicht zurückschickt. Rafi ibn Khadij ra war einer von ihnen, und er war nichteinmal 15 jahre alt. Doch der Gesandte Allahs sas bemerkte diesen Trick und erlaubte ihm nicht an der Schlacht teilzunehmen aufgrund seines jungen Alters und seiner mangelnden Erfahrung. Die Augen von Rafi fingen an zu tränen, und er rannte rufend zu seinem Vater als sein Vater ihn sah wusste er bereits was der Grund für sein Weinen war. So sagte er zu seinem Sohn rafi,“ Ich werde beim Gesandten Allahs sas für dich sprechen, unter einer Bedingung das du Fürsprache für mich am Jüngsten Tag einlegst fals du Shaheed wirst. Rafi wischte sich die Tränen weg und sagte,“ Ich hoffe ich erlange Shahada damit ich ein naher Gefährte des Gesandte Allahs sas im Paradies sein kann, und meine Freude wäre nie vollendet bis du mit mir im Paradies bist – so freue dich mein lieber Vater!

So eilten Rafi und sein Vater zum Gesandten Allahs sas und Abu Rafi bat um Erlaubnis das sein Sohn mitkämpfen darf und erwähnte dabei, das sein Sohn ein ausgezeichneter Bogenschütze war. So gab der Prophet sas die Erlaubnis. Rafi war unendlich glücklich so das seine Freude unbeschreibar war. Er umarmte liebevoll sein Schwert und nahm es als wäre es ein Geschenk zu Id. Ein anderer Junge, Samurah ibn Jundab sah was sich zwischen dem Gesandten Allahs sas und Rafi abspielte, so rannte er zum Gesandten Allahs sas und bat ihm um Erlaubnis am Kampf teilzunehmen so wie er es Rafi erlaubte. Der Gesandte sas lehnte ab wegen seines jungen Alters. Samurah wollte sich jetzt beweisen und fragte Rafi ob er mit ihm ringen will, er war sich sicher das er gewinnen würde. So ordnete der Gesandte Allahs sas beiden an das sie miteinander ringen sollen, Samurah warf Rafi zu Boden und gewann dadurch die Erlaubnis zum Kampf, so wie er es gewünscht hat.
Der Gesandte Allahs sas lachte darauf (subhanallah…) und gab Samurah die Erlaubnis zum Jihad.
Samurahs Traum wurde wahr, genauso wie Rafis Traum. Möge Allah beide segnen

Abdullah ibn Jahsh ra sagte ein Tag vor der Schlacht von Uhud:
„Ya Allah“ ich schwöre bei dir! Dass ich morgen die Feinde treffen werden und sie mich töten werden, sie werden mein Bauch auschlitzen, und mir Nase und Ohren abschneiden – und wenn du mich dann fragst,“ Für was (das alles)? Werde ich antworten: Für dich Ya Rabb!

In der Schlacht von Uhud als Chaos herrschte war der Gesandte Allahs sas nur mit sieben von den Ansar und zwei von den Quraisch. Die Feinde griffen dann an und der Prophet sas sagte: Jeder der sie zurückschlägt bekommt das Paradies, oder er wird mein Gefährte im Paradies. Ein Mann von den Ansar trat nach vorne und bekämpfte die Feinde bis er getötet wurde. Die Feinde rückten dann näher vor und er sas wiederholte die Worte,“ Jeder der sie zurückschlägt bekommt das paradies, oder er wird mein Gefährte im Paradies“ Ein anderer von den Ansar trat nach vorne und kämpfte bis er getötet wurde. Dies wiederholte sich bis alle sieben Ansar getötet wurden einer nach den anderen. (Muslim 1789)

Abu Dujanah und Abu Talhah waren menschliche Schutzschilder des Propheten sas am Tage von Uhud.

Al-Barā’ Ibn ‘Āzib berichtet am Tage von Uhud das Abu Sufyan poetisch sagte,“ Ya Hubal, sei erhaben! Der Prophet sas sagte darauf zu den Gefährten,“ Warum antwortet ihr ihm nicht? Sie sagten,“ Ya Rasulullah! Was sollen wir ihm antworten? Er sas sagte: Sagt: Allah ist höher und erhabener“. Dann sagte Abu Sufyan,“ Wir haben Uzza, aber ihr habt nicht Uzza. Der Prophet sas sagte darauf zu den Gefährten,“ Warum antwortet ihr ihm nicht? Sie sagten,“ Ya Rasulullah! Was sollen wir ihm antworten? Er sas sagte, Sagt: Allah ist unser Helfer, aber ihr habt keinen Helfer. (Al-Bukhārī 2874, 3817)

Amr ibn Al-Jamuh hatte eine körperliche Behinderung, am Tage von Badr sagte er zu seinen Söhnen,“Nehmt mich mit raus“. Sein körperlicher Nachteil wurde dem Propheten sas erwähnt so das der Prophet sas ihm erlaubte daheim zu bleiben. Als der Tag von Uhud kam, und die Leute zum kämpfen rausgingen sagte er seinen Söhnen,“Nehmt mich mit raus“ Sie antworteten ihm,“ Der Gesandte Allahs erlaubte dir doch daheim zu bleiben! Er sagte ihnen,“ Weg mit euch! Ihr habt mich schon von den Gärten in Badr gehindert und jetzt wollt ihr mir die Gärten von Uhud verbieten! So ging er mit raus, und als es zum Kampf kam fragte er den Gesandten Allahs sas,“ Wenn ich heute getötet werde – Werde ich fähig sein zu den Paradiesgärten zu gehen?
Der Prophet sas antwortete ihm,“ Ja. Amr sagte dann,“ Ich schwöre bei dem der dich mit der Wahrheit sandte – Wahrlich, ich werde heute tatsächlich in den Paradiesgärten gehen, mit Allahs Erlaubnis. Dann ging er raus zur Schlacht von Uhud und kämpfte bis er getötet wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: